Ein Intelligenztest

oder auch … wie robust ist meine Moral, meine ethischen Wertvorstellungen und will ich überhaupt wissen, wovon ich Teil bin.
und was hat das alles überhaupt mit Europa, Deutschland oder gar mir persönlich zu tun?

Der „UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung“, der Schweizer Jean Ziegler, erklärt:
„Keiner kann normal und glücklich leben in einer Welt, wo alle fünf Sekunden ein Kind verhungert.“
Und der UN-Mitarbeiter sagt auch, warum das so ist. Er nennt den weltweiten „Raubtierkapitalismus“ oder die Börsen-Spekulation auf Grundnahrungsmittel und Wasserreserven auf den internationalen Finanzmärkten. Er nennt die Politik der Industrieländer, die ihre eigene Landwirtschaft mit einer Milliarde Dollar pro Tag subventionieren, so dass die dadurch erzeugten Billig-Produkte weltweit exportiert werden können und damit auch die Existenz der Bauern in den ärmeren Ländern zerstören, die keine Subventionen bekommen. Und diese können dann bei diesen Dumping-Preisen nicht mithalten und gehen kaputt.
weiterlesen »

01-feb-2016

Kürzlich, in einer Diskussion mit einem „Asylkritiker“ immer dieses Bemühen, sich als Opfer darzustellen …. Anscheinend hat man generell verlernt, mit anderen Meinungen umzugehen, geschweige diese überhaupt zu akzeptieren? RASSISMUS ist keine Meinung und da gibt es auch nichts zu akzeptieren und jetzt geh meinetwegen heulen

Ein Link zum Original, zum selber lesen … so man noch fähig ist, längere Texte [also länger als SMS und Twitterzwitscher] zu lesen und willens ist sie zu verstehen [fn mit dem Verstehen haben ja viele ein Problem] Das Ende der Lebenslüge am Interessantesten, weil schön kurz und leicht verständlich die beiden Absätze „Welche Faktoren […]

wobei momentan alle meine Tage ereignisarm sind, für den Interessent spannender Unterhaltung ist das Folgende also eher nichts, gerade noch, allerhöchstens, für den Voyeur der Alltagsödnis. Eigentlich ein besonderer Tag, Geburtstag. Da ich meinen letzten Geburtstag nicht feiern konnte, wollte ich mir, zumindest andeutungsweise, einen besonderen Tag gönnen. Es gab also eine, zumindest rudimentäre, Planung […]

Irgendwie landete ich im Mai bei opensuse und blieb dann, des Spielens müde, einfach mal dabei. Ist auch keine schlechte Wahl, zumindest dann nicht, wenn man einfach nur ein robustes, stabiles Produktivsystem haben möchte. Für Spielkinder die dauernd etwas an ihrem Betriebsystem drehen wollen/müssen, absolut ungeeignet. Vor ein paar Tagen dachte ich mir, machen wir […]