wtf, who cares

tanz der hebephrenen, kein mitleid mit idioten

Kategorie: Welt

Ein Intelligenztest

oder auch … wie robust ist meine Moral, meine ethischen Wertvorstellungen und will ich überhaupt wissen, wovon ich Teil bin.
und was hat das alles überhaupt mit Europa, Deutschland oder gar mir persönlich zu tun?

Der „UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung“, der Schweizer Jean Ziegler, erklärt:
„Keiner kann normal und glücklich leben in einer Welt, wo alle fünf Sekunden ein Kind verhungert.“
Und der UN-Mitarbeiter sagt auch, warum das so ist. Er nennt den weltweiten „Raubtierkapitalismus“ oder die Börsen-Spekulation auf Grundnahrungsmittel und Wasserreserven auf den internationalen Finanzmärkten. Er nennt die Politik der Industrieländer, die ihre eigene Landwirtschaft mit einer Milliarde Dollar pro Tag subventionieren, so dass die dadurch erzeugten Billig-Produkte weltweit exportiert werden können und damit auch die Existenz der Bauern in den ärmeren Ländern zerstören, die keine Subventionen bekommen. Und diese können dann bei diesen Dumping-Preisen nicht mithalten und gehen kaputt.
Weiterlesen

01-feb-2016

Kürzlich,
in einer Diskussion
mit einem „Asylkritiker“

immer dieses Bemühen, sich als Opfer darzustellen ….

Anscheinend hat man generell verlernt, mit anderen Meinungen umzugehen, geschweige diese überhaupt zu akzeptieren?

RASSISMUS ist keine Meinung und da gibt es auch nichts zu akzeptieren und jetzt geh meinetwegen heulen

Philosophen über Flüchtlingskrise: Das Ende der Lebenslüge

Ein Link zum Original, zum selber lesen … so man noch fähig ist, längere Texte [also länger als SMS und Twitterzwitscher] zu lesen und willens ist sie zu verstehen [fn mit dem Verstehen haben ja viele ein Problem]

Das Ende der Lebenslüge

am Interessantesten, weil schön kurz und leicht verständlich die beiden Absätze
„Welche Faktoren lassen Angst vor dem Fremden in Hass auf den Fremden umschlagen?“

so gut, da muß ich zitieren ;-} Weiterlesen

Das muß man doch mal sagen dürfen

Es gibt aktuelle politische Themen, bei denen ich spontan an meinen Vater denke, an Aussagen von ihm. Eine davon war

wehe uns, wenn die von uns Ausgeplünderten die von uns geförderten Diktatoren wegfegen oder/und aufgrund der politsch wirtschaftlichen Gegebenheiten, die wir ihnen aufzwingen, ihren von uns geraubten Bodenschätzen folgen

Eine andere, die deutsche Entwicklungshilfe betreffend

Entwicklungshilfe? Die geben wir doch nur, wenn für eine Mark die der Steuerzahler hingelegt hat, 1,50 an Profit für die Wirtschaft raus springt, auch eine gut getarnte Vermögensumverteilung

Das aus dem Mund eines konservativen Beamten mit preußischer Mentalität, natürlich CDU Wähler (zumindest in den 60ern), empfand ich als Jugendlicher, mit politisch ganz anderen Ansichten, dann schon interessant, irgendwie. Weiterlesen

Pura Vida – Lahr 2011

128bb698

Eher was für die Sparte „wer zu spät kommt … „, da ich nur die Abschlußveranstaltungen am 15. und 17. miterlebte. Aus fotografischer Sicht ergiebig, wie in der Galerie zu sehen ist

Meine Nachbarin wollte mich ja schon zur Eröffnung am 26.06. mitnehmen, da war ich aber mit einer knackigen Augenentzündung zu nichts einsetzbar. Natürlich schon ärgerlich, wenn man im Nachhinein erahnt, was man alles versäumt hat, nicht nur aus fotografischer Sicht. Die Künstler waren … Künstler eben ;-} Weiterlesen

Realsatire: Fukushima

Ich bin ja so ein Sensibelchen, da lass ich mir doch tatsächlich durch einen kleinen GAU eines Schrottmeilers in einem technologisch unterentwickelten Drittweltland wie Japan die Laune versauen und werde auch noch misstrauisch gegenüber den Gesundbetaktionen unserer politischen Verführer und Lobbyisten der Wirtschaftslenker, deutsche Atomkraft ist sicher und das Restrisiko a. kalkulierbar und b. beherrschbar und sowieso, die Erde ist eine Scheibe! Weiterlesen

mein 2010

Was gab es Besonderes für mich im Jahre 2010, aus fotografischer Sicht gesehen?

Gar nicht so einfach, wenn man nicht im Elfenbeinturm lebt, oder einige der Tragödien nicht zumindest voyeuristisch sublimieren konnte. Das Schönreden von absoluten Misserfolgen zu partiellen Gewinnen, egal ob es abgefackelte afganische Zivilisten oder abfackelnde Erdölquellen in Golf von Mexico betrifft … ob die nur halb so schlimm gewesen wären, wenn ich sie selber hätte fotografieren können? Weiterlesen

© 2019 wtf, who cares

       zur Galerie     Impressum    

Theme von Anders NorénHoch ↑