ja was sucht er denn

soifz, diesmal ging es schneller …..

nach den üblichen Begrüßungsfloskeln
xyz: was suchst du
molcu57: ein gutes, preiwertes SP 24-70mm F/2.8 Di.VC.USD
NOTE: Benutzer akzeptiert keine Dialoge.

Ok, das war jetzt vielleicht nicht wirklich nett, aber es war die sachlich korrekte Antwort zur Frage und man hätte ja zumindest noch sein Desinteresse äußern und sich höflich verabschieden können.
(dumm gelaufen, wer damit nichts anfangen kann, bekommt bei einem meiner Lieblingsthemen kein Fuss auf den Boden. Googlen hilft da nicht wirklich, das Thema ist so breit, dass zu Wissen was ein 24-70 Tammi ist, gerade mal eine Schneeflocke am Rande des Eisberges darstellt)

ein „was suchst du hier“, oder gar ein auf den Punkt gebrachtes „wen suchst du hier“, hätte garantiert zu einer anderen, aber nicht zwingend kooperativeren Antwort geführt. (inzwischen fällt vielleicht auf, das dies eine der Fragen ist, die mich nicht in Begeisterungsstürme ausbrechen lässt).
Ich meine jetzt nicht so eine, etwas abgedroschene, Eloquenz vorheuchelnde, prollige „dich nicht“ Antwort. Das ist unnötig unhöflich und dumm.
Sprachlich präziser und mit geringerem Verletzungspotential wäre ein „Niemanden, der mir solch Fragen stellt.“ Ich kenne den Gegenüber ja gar nicht. Warum ihm/ihr unnötigerweise in die Eier/stöcke treten. Vielleicht ist er/sie ja nett, auch wenn überhaupt keine gemeinsame Kommunikationsbasis zwischen uns Beiden existiert.

was suchst du hier? was antwortet man da?

Abwechslungsreiche Unterhaltung über gemeinsame Interessen? Den F*ck fürs nächste Wochenende? Die Affäre fürs nächste Quartal? Die Frau zum gemeinsamen Alt werden? (Zwischentöne sind möglich)

Man kann natürlich seine Antwort in eine Art Streubombe stecken und sagen „Entertainment“, klingt irgendwie besser als dieses tröge deutsche „Unterhaltung“ und deckt notfalls die ersten 3 (inkl. Zwischentöne) der erwähnten 4 Möglichkeiten ab.

Ich such nicht, ich lass mich finden.
Ein Schenkelklopfer! (zumindest unter dem Aspekt, dass man sich mal so 100-150 Profile, in denen das so vermerkt ist, genauer angesehen hat)
Nein, das nehm ich jetzt nicht auseinander, da lass ich meine Assoziationen bei mir.

Damit das Lesen für dich, werter Besucher, den Anschein von Sinn ergibt, ja, was suche ich?
Unter Anderem ein 24-70 Tammi, aber das war nicht wirklich deine Frage, das willst du gar nicht wissen, also gehen wir mal die hier gemeinten Möglichkeiten durch:

1. abwechslungsreiche Unterhaltung: nicht ausgeschlossen, wobei ich jetzt aber nicht online in Spin bin um mir meine Gehirnwindungen neu zu verknoten, die Abwechslung sollte schon ein bisschen Leichtfüßig daherkommen.

2.den F*ck fürs nächste Wochenende: kenn ich schon, interessiert mich nicht mehr
(wieso Männer dafür fahrereien über mitunter 100te von Kilometern und zusätzliche Nebenkosten auf sich nehmen, werd ich nie kapieren. Die Dichte von professionellen Anbietern für den gleichen Zweck ist in Deutschland wahrlich hoch genug und wäre, nicht nur kaufmännisch betrachtet, günstiger)

3. Die Affäre fürs nächste Quartal : kenn ich schon, interessiert mich nicht mehr. Wobei, in meinem persönlichen Resümee, ich jetzt da, besonders wenn es gehäuft auftritt, keinen signifikanten Unterschied zur ONS Variante sehe.

4. Die Frau zum gemeinsamen Alt werden : kenn ich schon, int…. stop, Spässle gemacht. Kein Mann, der noch ein bisschen Resthirn und ein paar wertekonservative Bedürfnisse&Ideale (ich mein jetzt nix politisches) ins 3te Jahrtausend rüber retten konnte, wird da abwedeln und was von „intressiert mich nicht“ daherschwurbeln.
Und wenn, dann lügt er.

Die Frage ist nur, glaub ich noch daran? Ich meine nicht dieses vor sich her getragene rum kokettierende „och mich will doch eh keine“, die oft genug nur den Köder für Variante 2+3 darstellt (Helfersyndrom der Verzeifelten ausnützen, näch).
Oder ist das „gemeinsam Alt werden“ auch nur noch ein schlechter Treppenwitz, auf der Ebene des periodisch wiederkehrenden Weltuntergangs, den man alle paar Jahre von den Zeugen J. vorgebetet bekommt? Gibt es zwar, ist aber im Kosmos nebenan, also da wo es auch den Weltfrieden in einer sauberen Umwelt gibt, in der Alle Alles mit Allen teilen, oder so ;-}

Andererseits, wenn man zur 50+ Generation gehört, ist das mit dem „gemeinsam alt“ werden auch nicht mehr ganz so sportlich, wie mit 30+, es sind einfach ein paar Jahrzehnte weniger die man vor sich hat und man ist auch ein bisschen erfahrener im Umgang mit Anderen (sogar mit Frauen)

um diese Frage jetzt endgültig abschließend zu beantworten:
Im Sinne der Emanzipation suche ich natürlich eine Frau, die sich meine Haltung leisten kann und ganz sicher keine Frau, deren Haltung ich mir leisten können müsste!

Die Nächste, die mir hier nochmal diese Frage stellt, möchte ich gerne in einem Feuerameisenbau eingraben (die Übernächsten auch, ALLE!) .

ps: ich suche immer noch ein SP 70-200mm F/2.8 Di.VC.USD) :grins:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.