Tamron AF 19-35mm F/3.5-4.5.

Billigobjektiv an 5D Vollformat

Die Voraussetzungen/Rahmenbedingungen sind die Gleichen wie beim  Tamron 20-40/2.7-3.5, nur das ich diesmal ein echtes Billigobjektiv vorstelle, das Tamron AF 19-35mm F/3.5-4.5.
Sofortkaufpreise bei gewerblichen Anbietern bei ebay zwischen 99-169,-€, real erzielte Preise (abgelaufene Auktionen) ab 70€. Wer macht sowas, einen billigen UWW Flaschenboden an eine Vollformat? Nuja, ein Lensbaby kostet doppelt soviel und ist auch nicht gerade für seine Abbildungsschärfe bekannte.
Es scheint so, dass für eine (sicherlich arg Verspielte) Gruppe des Homo Fotograficus bestimmte technische Parameter (wie Schärfe, Vignettierung, Verzeichnung, etc..) die man landläufig mit Qualität in Verbindung bringt, gar nicht so wichtig sind, Hauptsache man hat seinen Spass dran. Qualitätsfetischismus auf extremen Pixelpeeper Niveau (dieses HG Rauschen bei Iso 200 ist einfach indiskutabel) und „omg, man sieht das Scheiße aus, ich mags trotzdem“ können dabei Widerspruchsfrei in einer Person gemeinsam anzutreffen sein.
Es gibt auch Menschen die einfach sagen UWW is nix für mich, warum soll ich für die 10 Bilder die ich eventuell im Jahr machen könnte das Geld für ein 17-40 hinblättern. Tatsache, es gibt Menschen die es sich leisten könnten und trotzdem noch abwägen und was Billiges nehmen. Und dann gibt es auch noch die Gruppe derer, die vielleicht noch 100€ an ihrem heimischen Finanzminister vorbeischmuggeln können und bei 200€ mit einer standrechtlichen Erschießung zu rechnen haben. Die Wahl zwischen gar nix haben und suboptimale Qualität zu akzeptieren ist nicht immer leicht.
In der Preisklasse sich über die Haptik zu äussern, nuja, es ist keine totale Katastrophe, fasst sich ein bisschen besser an als Canons 1:1,8/50mm Joghurtbecher ( was nun wirklich keine Kunst ist) und hat im Gegensatz zu diesem immerhin noch ein Bajonett aus Metall.
Ob das Tamron 19-35, genauso wie das Tokina 19-35, vielleicht alle in Wirklichkeit Baugleich zum Cosina 19-35 (und noch ein paar anderer Labels) sind, da herrscht Uneinigkeit im Netz, ist auch gar nicht so wichtig.

Die Bilder stammen vom ersten Funktionstest nach Erwerb. Bei sowas muss man halt erstmal schauen, ob der AF überhaupt noch zuckt. Eine Gegenlichtblende war dabei, ich hab nur bewusst auf ihren Einsatz verzichtet
Alle Bilder in Originalgrösse (ISO320), aber webtauglicher komprimiert auf Dateigrössen zwischen 1,3-2,5MB.

21 mm – f/3.5 und 21 mm – f/5.6

19 mm – f/3.5 und 19 mm – f/5.6

taugts auch irgendwie bei 35mm?
35 mm – f/5.6

Tiefenschärfeverlauf bei 19mm und F:4
19 mm – f/4

ganz böse, ohne Gegenlichtblende gegen die Sonne, das ist der ausgefressene Bereich im rechten oberen Drittel. Wünsche fröhliche CA Suche.
26 mm – f/4.5

19 mm – f/3.5 und 19 mm – f/5

Da ich mehrfach darauf hingewiesen wurd, daß man UWWs in der Regel stark abgeblendet benutzt, also deutlich stärker als ich es von Normalbrennweiten gewohnt bin … :

19 mm – f/13 -ISO 400 ; 19 mm – f/11 -ISO 400 und 19 mm – f/11 -ISO 400

19 mm – f/11 -ISO 400 ; 19 mm – f/11 -ISO 400 und 19 mm – f/10 -ISO 800

19 mm – f/13 -ISO 400 , 28 mm – f/13 -ISO 400 und 35 mm – f/13 -ISO 400

Nicht wirklich überraschend, offen Matschepampe bei jeder Brennweite bei 100% Betrachtung, kräftig abgeblendet aber…. benutzbar. Für den Knipser der unter 24/28mm keine größeren Ambitionen hat und dessen Ausbelichtungsgrößen sich im Fotobuch Format bewegen, verwendbar.
you get what you pay for ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.